Instagram

Insta nervt!

Soeben habe ich meinen Instagram-Account abgeschaltet.
Dafür gibt es viele gute Gründe.

Eigentlich besteht an den Angeboten kein wirkliches Interesse – die meisten Follower folgen nur, weil sie damit ihre eigenen Ziele verfolgen: möglichst viele Follower. Es ist das Spiel „Folgst du mir folg ich Dir“.

Instagram ist ein einziger Spielplatz der Eitelkeiten und der Selbstdarstellung. Bekannte Namen dominieren die Aufmerksamkeit.
Die verwendeten Algorithmen bevorzugen einzig den mainstream und lassen nichts Aussergewöhnliches zu

Posts verschwinden sekundenschnell im Orkus der unendlichen Weiten des Netzes und der milliardenfachen Konkurrenz. Wie sollen wirklich Interessierte etwas finden?

Und nicht zuletzt: das ganze Theater der Digitalisierung braucht unglaubliche, unvorstellbare Mengen an Strom. In Zeiten des Klimawandels ist Nutzloses abzuschalten.

Tschüss Insta.